4

WALTER MITTELHOLZER

Scroll
to explore
Der Schweizer Pilot Walter Mittelholzer überflog als Erster den Kilimandscharo und leistete mit seinen bahnbrechenden Luftaufnahmen Pionierarbeit. Er war zudem Mitbegründer der Schweizer Fluggesellschaft Swissair.
1894-1937
Der junge Schweizer Fotograf Walter Mittelholzer erhielt die Fluglizenz während seines Militärdienstes im ersten Weltkrieg. Im Jahr 1919 gründete er eine Passagierfluggesellschaft und machte Luftaufnahmen. Aus seiner Fluggesellschaft entstand später die Swissair. Mittelholzer verband seine Leidenschaft fürs Fliegen mit seinem Beruf als Fotograf und veränderte wegweisend die Wahrnehmung der Welt: «Eine andere, nie gesehene Welt tut sich vor uns auf. Es ist, als ob die Erde dadurch ein neues Antlitz und der Mensch ein neues, vollkommeneres Auge gewonnen hätte.»

Mittelholzer war ein begnadeter Langstreckenpilot und flog im Winter 1924/1925 von Zürich nach Teheran (Iran). Auf seiner vierwöchigen Reise hatte er einen Longines-Chronographen an Bord. Als erster Pilot flog er 1927 von Zürich nach Südafrika: Er startete am 7. Dezember 1926 und landete nach Zwischenstopps in Ägypten und am Viktoriasee am 21. Februar 1927 in Kapstadt.
Er machte einzigartige Fotografien von Land und Leuten des zu jener Zeit weitgehend unbekannten Kontinents. Seine Bildreportagen wurden in Illustrierten veröffentlicht und erregten großes Aufsehen.

Am 8. Januar 1930 überflog er als erster Pilot den Kilimandscharo. In einer Höhe von etwa 6200 Metern gelangen ihm erstmals Luftaufnahmen vom Kraterloch des Kibo. Er starb 1937 im Alter von 43 Jahren auf einer Klettertour in Österreich.





Kilimandscharo, 8. Januar 1930.
Mittelholzers dreimotorige Fokker in Kassala (Sudan) auf seinem Abessinienflug im Februar 1934.
Kilimandscharo-Flug 1929/1930. Mittelholzer mit Freihandkamera vor seiner Fokker F. VIIb-3m.
Summary