8

RUTH NICHOLS

Scroll
to explore
Sie war die einzige Pilotin, die zeitgleich Weltrekorde in Geschwindigkeit, Höhe und im Langstreckenflug hielt.
1901-1960
Als Ruth Rowland Nichols am 14. Februar 1931 um 16 Uhr in das Cockpit ihrer «Flying Furnace» stieg, trug sie einen schweren Fliegeranzug, gefütterte Stiefel und hatte anstelle eines Helms einen lila Schal um ihren Kopf gebunden. Die Flugpionierin schraubte ihr Flugzeug, das von einem Dieselmotor angetrieben wurde, auf eine Rekordhöhe von 6074 Metern, als plötzlich zwei Zylinder ausfielen. Doch Ruth Nichols gelang es, trotz der eisigen Kälte von minus 15 °C, Ruhe zu bewahren und sich mit Sauerstoff aus ihrem Tank zu versorgen. Sie schaffte es, ihre Lockheed Vega zu stabilisieren und danach auf dem Floyd Bennett-Flughafen in der Nähe von New York zu landen. Ab 1931 vertraute sie, wie auf fast allen ihren Flügen, auch bei diesem Rekordflug auf ihren Chronographen von Longines.

Ihr Mut und ihre Kühnheit machten Ruth Nichols zu einer nationalen Ikone. Ihre Flugkarriere begann sie bereits 1924, sie war die erste lizenzierte US-Pilotin für Wasserflugzeuge. Nur wenigen Privilegierten war es damals möglich, den Traum vom Fliegen zu verwirklichen. Von den 29 Millionen Frauen, die 1928 in den USA lebten, ließen sich die lizenzierten Pilotinnen an zwei Händen abzählen. Frauen im Cockpit wurden oft verspottet und missachtet. Ruth Nichols flog jedoch jeden neu entwickelten Flugzeugtyp, darunter Luftschiffe, Segelflugzeuge, Tragschrauber, Land- und Wasserflugzeuge, Amphibienflugzeuge, Doppeldecker, zwei- und vierstrahlige Flugzeuge sowie Überschall-Jets.
Nichols und ihr Fluglehrer flogen 1928 als Erste nonstop von New York nach Miami. Im Dezember 1930 unterbot sie die von Charles Lindbergh gehaltene Rekordzeit für den Flug von der amerikanischen Ost- zur Westküste mit einer Zeit von 13 Stunden und 21 Minuten. Im darauffolgenden Jahr stellte Nichols als erste Frau Weltrekorde in Höhe (8761 Meter), Geschwindigkeit (339 Kilometer pro Stunde) und Distanz (3182 Kilometer) auf. Ende 1932 wurde Ruth Nichols die erste Pilotin für Passagierflugzeuge und flog für die Fluggesellschaft New York and New England Airways. Die umtriebige Pionierin gründete 1939 den zivilen Flugdienst Relief Wings, der unzählige Rettungsflüge durchführte und die Civil Air Patrol während des zweiten Weltkriegs unterstützte.

Ihren Einsatz für humanitäre Anliegen setzte Nichols auch nach dem Krieg fort. Sie organisierte eine Mission zur Unterstützung von UNICEF und flog dafür 1949 einmal um die ganze Welt. Im Jahr 1958 steuerte sie als Co-Pilotin einen Delta-Dagger-Jet und erzielte im Alter von 57 Jahren nochmals neue Weltrekorde für Frauen - mit einer Höchstgeschwindigkeit von 1600 km/h und einer Flughöhe von 15 545 Metern.



Summary