11

PAUL CODOS UND MAURICE ROSSI

Scroll
to explore
1933
Maurice Rossi (1901–1966) begann seine Pilotenkarriere sehr früh: 1919 war er der jüngste Militärpilot Frankreichs. Gemeinsam mit Paul Codos (1896–1960), ehemaliger Typograf und Pilot, stellte er mehrere Rekorde für Nonstop-Langstreckenflüge auf. Die beiden französischen Piloten, mit Codos als Kapitän, flogen vom 5. bis 7. August 1933 nonstop über den Nordatlantik von New York nach Frankreich und überquerten Deutschland. Sie setzten ihren Flug Richtung Süden fort, bis sie in Rayak (heute Libanon) landeten.
Codos und Rossi legten mir ihrer Blériot 110 eine Distanz von 9104 Kilometern zurück. Sie benötigten dafür 55 Stunden, wie sie an ihren Longines-Chronographen ablesen konnten. Die mit einem Hispano-Suiza-Motor angetriebene Blériot flog im Schnitt mit einer Geschwindigkeit von 164 km/h.





Die Langstrecken-Rekordbrecher Maurice Rossi (links) und Paul Codos auf dem Flughafen Floyd Bennett Field in New York im August 1933.
Summary