Skip to main navigation Skip to content

King George Day, The Longines Handicap Stakes

Flachrennen

28/07/2018

Das bahnbrechende Longines Tracking System im Einsatz beim King George Day

Longines fungierte voller Stolz als offizieller Partner und Zeitnehmer des Royal Racecourse und stellte für den King George Day sein innovatives Longines Tracking System zur Verfügung. Das extrem genaue und im vergangenen Juni in Ascot erfolgreich eingeweihte System stellt die exakten Positionen der Pferde während des Rennens, die Rangfolge, die Abstände zwischen den Pferden sowie ihre Beschleunigungs- und Verzögerungswerte als Echtzeitdaten bereit. Außerdem misst es die zurückgelegte und verbleibende Renndistanz der einzelnen Pferde. Ein weiterer Vorteil des Systems besteht darin, dass es nicht permanent auf der Rennstrecke installiert werden muss, da es vollständig auf Satellitendaten basiert. Somit können auch solche Rennstrecken in den Genuss dieser hochmodernen Technologie kommen, die unter Natur- oder Denkmalschutz stehen.

 

Ein weiterer Höhepunkt für Longines war der Sieg von Cliffs of Capri, der sich mit Gina Andrews im Sattel beim Longines Handicap Stakes for Lady Riders durchsetzte. Die Marke überreichte Gina Andrews, Melbourne 10 Racing, dem Besitzer des Siegerpferdes Jamie Osborne sowie dem Trainer und Betreuer elegante Longines Armbanduhren.

 

Als offizielle Uhr des King George Day hatte Longines ein Modell der Kollektion Conquest V.H.P. „Very High Precision“ auserkoren, einen neuen Meilenstein auf dem Gebiet der Quarzuhren, der höchste Genauigkeit, technische Raffinesse und einen sportlichen Look mit der unverkennbaren Eleganz der Marke vereint. Der Zeitmesser mit silberfarbenem Zifferblatt wird von einem exklusiven Uhrwerk mit einer für eine Analoguhr bemerkenswert hohen Präzision (± 5 Sek./Jahr) angetrieben, das außerdem die Fähigkeit besitzt, die Zeiger nach der Einwirkung eines Stoßes oder Magnetfelds zurückzusetzen.

 

Longines engagiert sich seit über 140 Jahren für den Pferdesport. Im Jahr 1878 fertigte das Unternehmen einen Chronographen, der mit dem Motiv eines Jockeys zu Pferde graviert war. Das Modell sorgte ab 1881 für Furore auf den Rennbahnen und war unter Jockeys und Pferdeliebhabern äußerst beliebt, da es eine sekundengenaue Zeitnahme ermöglichte. Longines engagiert sich heute in den Disziplinen Flachrennen, Springreiten, Distanzreiten, Dressur, Fahren und Vielseitigkeitsreiten. Longines hat sich für eine Unterstützung des Pferdesports entschieden, weil dieser auf perfekte Weise Tradition, Leistung und Eleganz zum Ausdruck bringt, die Kernwerte der Marke.

Horse Racing; King George Day; The Longines Handicap Stakes